Warum wir nach Dresden gekommen sind…

erstellt am: 16.06.2018 von: EJC Admin | Kategorie(n): Allgemein

Der Jüdische FrauenVerein Dresden e.V. lädt zusammen mit der

Gesellschaft zur Hilfe für Kriegsveteranen in Russland e.V.

zu unserer Ausstellung

„Warum wir nach Dresden gekommen sind…“ ,

die dem Verfolgungsschicksal jüdischer Kontingent-Flüchtlinge aus den Ländern der Postperestroika gewidmet ist, herzlichst ins

Kreativzentrum OMNIBUS  

01067 Dresden, Berliner Str. 65

Russische Kriegsveteranen berichten gemeinsam mit jüdischen Migranten über ihre unterschiedlichen Erfahrungen als ehemalige Sowjetbürger.

Vernissage 

Samstag, dem 16. Juni  2018, 15:00 Uhr

In authentischen Gesprächen erklären Zeitzeuginnen und Zeitzeugen anhand ihrer Interview-Leuchtsäulen, die Migrations-Hintergründe, die zum Verlassen der ukrainischen Heimat führten, denn besonders die Nachwende-Generation soll in einer „Lebendigen Bibliothek“ erfahren, warum es notwendig ist, unsere freiheitlich-demokratische Ordnung, gegen Diktatur, Krieg und Terror, aber auch gegen antijüdischen Nationalismus, zu schützen.  

Vernissage-Ende gegen 18 Uhr; Eintritt frei.

(Zu erreichen nahe der Haltestelle Walther Straße mit Straßenbahn 1, Bus 94)


  • Die Ausstellung stellen wir Ihnen jederzeit gern
    für Ihre Einrichtung zur Verfügung.
    Über Ihr Interesse freuen wir uns.

    Deutschunterricht und Integrationskurse

    Deutschunterricht
    jeden Mittwoch von 10:00 bis 16:00

    Integrationskurse
    läglich nach Vereinbarung möglich